Kampagne „Verschwendung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk stoppen!“ ein voller Erfolg

Auf der Petitionsplattform „Civilpetition.de“ haben wir eine Kampagne gegen die Verschwendung unserer Zwangsbeiträge im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gestartet. Mehr als 8.500 Bürger haben diese Petition bereits unterzeichnet.

Der Öffentliche Rundfunk benutzt die Gebührenzahler als Goldesel. Während die Renten der normalen Arbeitnehmer immer weiter schrumpfen, leisten sich die Angestellten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten erst fantastisch hohe Einkommen und vergolden danach auch ihren Lebensabend auf Kosten der Gebührenzahler. Ein Großteil der jährlich von uns bezahlten Zwangsbeiträge von acht Milliarden Euro fließt nicht in das Programm, sondern in Gehälter und zunehmend auch in Pensionszahlungen.

Mit dieser Verschwendung der Gebührengelder muss Schluss sein. Es ist Zeit für den Einstieg in den Ausstieg aus den Zwangsgebühren. Wir fordern die jährlichen Ausgaben sofort um 14 Prozent zu senken. Das entspricht genau dem Anteil, den auch die Britische BBC 2011 als Sparziel beschlossen hat. Auf diese Weise können die Gebührenzahler in einem ersten Schritt um mehr als eine Milliarde Euro entlastet werden.

Hier können Sie an dieser wichtigen Petition teilnehmen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*