Werbung verboten, weil sie Stereotypen verbreite

/ Wikicommons / CC BY-SA 2.0

Staatliche Indoktrination

Weil sie angeblich sexistische Stereotype verbreiten, berichtet der Tagesspiegel aus Berlin, wurden in England zwei Werbespots verboten. Der eine wirbt für den e-Golf von VW und der andere für Frischkäse.

Mit dieser Maßnahme folgt die britische Werbeaufsicht den Vorgaben einer neuen Vorschrift. Sie ist seit Beginn des Jahres in Kraft und verbietet, dass Männer und Frauen bei Gender-stereotypen Aktivitäten gezeigt werden.

In den beiden Videos werden zum einen kurze Ausschnitte mit Männern bei typisch männlichen Tätigkeiten gezeigt: Ein Astronaut schwebt in einem Raumschiff, ein Athlet beim Weitsprung. Dann erscheint ein Zelt, die Frau schläft, der Mann schließt das Zelt. Zuletzt sitzt eine Frau neben einem Kinderwagen. Im zweiten Spot treten zwei Männer auf, die sich ungeschickt um ihre Babys kümmern.

Die Behörde argumentiert, „dass diese transportierten Stereotype schädlich sind“. Es werde suggeriert, dass Männer unfähig wären, sich um ihre Kinder zu kümmern, ja sie würden sogar ein Risiko für ihren Nachwuchs darstellen.

Was an Stereotypen schädlich ist, verrät die Behörde nicht. Man darf vermuten, sie weiß es auch nicht.

Was die Behörde aber meint zu wissen ist, wie man indoktriniert. Und natürlich wie man verbietet. Denn ob etwas stereotyp ist, das entscheiden die Beamten der jeweiligen Behörde nach Gutsherrenart.

Mit diesem Verbot erreicht die sozialistisch motivierte Überwachung in Europa ein neues Niveau. Denn was sind Stereotypen? – Eigentlich sind sie nichts anderes als die Besonderheiten einer Gruppe von Menschen. Typisch Mann besagt: Das ist ein Mann. Das unterscheidet ihn von einer Frau. Das hebt ihn hervor. Und genau diese Unterscheidung will die Behörde verbieten.

So weit ist Europa gekommen. Es werden nicht mehr nur abweichende Meinungen untersagt. Das Abweichen einer Gruppe wird systematisch unterdrückt. Es darf keine besonderen Gruppen mehr geben. Das letzte Mal wurde ein solcher Großversuch mit Menschen unter Stalin, Mao und Pol Pot unternommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*