Meinungsfreiheit für die Bürger bündelt den Protest gegen die geplante Erhöhung der GEZ-Gebühr

Jetzt Abgeordnete der CDU im Landtag von Sachsen-Anhalt dazu auffordern, die Rundfunkgebührenerhöhung abzulehnen

Auf ihrer letzten Konferenz haben die Ministerpräsidenten der Länder einstimmig beschlossen, der Empfehlung der KEF zu folgen und den Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro auf 18,36 Euro zu erhöhen. Gerade in Zeiten, in denen viele Bürger durch die Corona-Krise finanziell an den Rand des Ruins gedrückt wurden, ist diese Entscheidung nicht nachvollziehbar.

Die Erhöhung muß allerdings noch eine Hürde nehmen: Alle Landesparlamente müssen der Erhöhung zustimmen. Wenn nur ein Parlament Nein sagt, ist die Erhöhung nicht umsetzbar. Im Landtag von Sachsen-Anhalt sind die Fraktionen gespalten. Die Abgeordneten von Linke und AfD werden aller Voraussicht nach gegen ein Erhöhung stimmen. Wir wollen nun auch die CDU-Abgeordneten dazu bringen, auf diesen Zug aufzuspringen. Meinungsfreiheit für die Bürger bittet alle Interessenten darum, die CDU-Abgeordneten zu kontaktieren und diese aufzufordern, eine Erhöhung abzulehnen und sich dafür auszusprechen, daß die Beiträge aus Solidarität mit den Bürgern temporär ausgesetzt werden. Gerade in dieser schweren Zeit brauchen die deutschen Bürger jeden Cent zum Leben.

Fordern Sie die Abgeordneten der CDU im Landtag von Sachsen-Anhalt jetzt dazu auf, die Rundfunkgebührenerhöhung abzulehnen:

Hier finden Sie einen Überblick der CDU-Abgeordneten des Landtages von Sachsen-Anhalt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*