Mainstream-Medien mit US-Demokraten verstrickt

Foto: Twitter

Eine große, glückliche Familie

In Deutschland sind vor allem die per Zwangsabgabe finanzierten Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks von Altparteienvertretern durchsetzt, die über ihre Funktionen in den Rundfunkräten massiv Einfluss auf die politische Berichterstattung nehmen. In den USA liegen die Verhältnisse etwas anders. Dort gibt es weder eine Zwangsabgabe noch entsprechende Rundfunkräte. Trotzdem hetzen ABC, CBS und vor allem CNN massiv gegen den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump von den US-Republikanern. Wirft man einen Blick auf die Verstrickungen und Verknüpfungen einiger dieser Protagonisten in den Sendern mit der Partei der US-Demokraten wird schnell klar, warum diese Sender ihren Hass und ihre Hetze derart massiv ausstrahlen.

Ben Sherwood war bis März 2019 der Präsident des Senders ABC-Disney-Gruppe. Er ist der Bruder von Liz Sherwood, der US-Energieministerin während der Obama-Präsidentschaft. Liz Sherwood ist nach wie vor bei den US-Demokraten. Ihr Bruder musste den Sender verlassen, als ausgerechnet der Trump-freundliche Sender Fox die Disney-Gruppe aufkaufte.

Chris Cuomo, der Chef-Hetzer von CNN gegen Donald Trump, hat einen nicht minder gegen Trump hetzenden Bruder Andrew. Der ist seines Zeichens der Gouverneur von New York und gehört den US-Demokraten an. Andrew hat die Kontrolle über New York längst verloren, sein Bruder aber versucht alles, um dieses Versagen dem US-Präsidenten in die Schuhe zu schieben.

Die Vizepräsidentin von CNN heißt Virginia Moseley. Ihr Ehemann ist Thomas R. Nides, Stellvertretender Staatssekretär der Vereinigten Staaten für Management und Ressourcen unter Barack Obama und fast schon selbstverständlich Mitglied der US-Demokraten.

Ian Cameron, selbsternannter Faktenchecker bei ABC News für die Tweets von Donald Trump, hat eine überaus bekannte Ehefrau. Susan Elisabeth Rice war von 1997 bis 2001 stellvertretende Außenministerin im Kabinett Clinton, von 2009 bis 2013 war sie UN-Botschafterin der USA und anschließend die nationale Sicherheitsberaterin von Barack Obama. Etwas muss das Ehepaar Rice-Cameron aber bei der Erziehung der eigenen Kinder aus persönlicher Sicht furchtbar falsch gemacht haben. Sohn John Rice-Cameron ist nämlich überzeugter Trump-Anhänger und sogar Präsident des konservativen Studentenbundes CCR an seinem College.

Die Liste ließe sich beliebig verlängern, wie das obige Bild zeigt. Wobei nicht alle Zuordnungen ganz korrekt sind. Die Sherwoods (rechts oben) sind nicht miteinander verheiratet, es sind Geschwister. Das Gesetz über Eheschließungen mag in den USA ja etwas legerer sein als hier in Deutschland, aber selbst dort dürfen Geschwister einander nicht verehelichen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*