Slide Medienfreiheit bedeutet, dass der Bürger frei darüber entscheiden kann, für welche Quellen er bezahlen möchte und keinerlei Zensur stattfindet. Diese Freiheit ist in Gefahr, weil der Bürger gezwungen ist, für die öffentlich-rechtlichen Angebote zu bezahlen – 8 Milliarden Euro im Jahr. Sie ist auch in Gefahr, weil der Staat staatliche Zensur in das Internet und die sozialen Netzwerke einführt. Slide Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird durch Zwangsgebühren finanziert. Den Bürgern werden dafür acht Milliarden Euro im Jahr abgenommen. Auf diese Weise wird er dazu gezwungen, eine Meinungsbildung zu finanzieren, die er häufig nicht selbst vertritt. Diese Mittel fehlen ihm, um andere Angebote zu nutzen, die seinen Interessen und Vorlieben eher entsprechen. Dadurch werden alternative Medienangebote massiv benachteiligt. RUNDFUNKGEBÜHREN ABSCHAFFEN Slide Medienvielfalt ist nur dann gewährleistet, wenn keine Zensur stattfindet. In einer freien und demokratischen Gesellschaft muss die Medienfreiheit uneingeschränkt gewährleistet werden. Medienvielfalt bedeutet außerdem, dass bestimmte Medien nicht einseitig durch den Staat gefördert werden dürfen, wie die öffentlich-rechtlichen Medien durch die Zwangsbeiträge. Für echte Medienvielfalt müssen die Rundfunkgebühren und Zensurmaßnahmen abgeschafft werden. MEDIENVIELFALT

OHNE ZENSUR

Altparteien- und Medienvertreter hetzen gegen Helfer in den Hochwassergebieten

23. Juli 2021 Redaktion 0

Während sich Altparteienpolitiker im Umgang mit den Hochwasseropfern durch ihre peinlichen Auftritte bis auf die Knochen blamiert haben, schicken sie jetzt die ihnen hörigen Medienvertreter ins Rennen. Die warnen jetzt vor angeblichen »Rechtsextremisten«, die sich als »getarnte Helfer« auf den Weg ins Hochwassergebiet gemacht haben und – oh Schreck! – dort auch wirklich anpacktn und halfen.

Tagesschau und SZ starten Fake-News-Kampagne gegen Orbán

19. Juli 2021 Redaktion 0

Die Tagesschau und Süddeutsche Zeitung starten mit anderen linken Medien eine Kampagne gegen Ungarn und andere konservativen Regierungen, die angeblich »unabhängige Journalisten« ausspionieren sollen. Die betroffene Firma aus Israel nennt die Medienkampagne eine »fadenscheinige Geschichte«.

ARD und ZDF mutieren zu Pressesprechern der Grünen

4. Mai 2021 Redaktion 0

Die Grünen können sich das Geld für eine eigene Presseabteilung oder den Wahlkampf sparen: ARD und ZDF mutieren zu deren Pressesprechern und machen auf sämtlichen Kanäle Propaganda für Baerbock, Habeck und Konsorten. Noch nie zuvor wurde vom ÖRR in Deutschland eine Partei dermaßen hofiert.